Mitglied in der Jugendfeuerwehr zu sein bedeutet nicht nur Feuerwehrthemen zu behandeln und Übungen zu meistern,   sondern auch einmal abseits von diesen Themen Spaß zu haben und etwas anderes zu sehen. Zwar ist der Spaß   meistens  vorhanden, jedoch einmal im Jahr ist der Spaßfaktor besonders groß. Denn dann geht es auf große Fahrt. Am   Samstag, den 28.10.2017 ging es für die Jugendlichen aus der Jugendfeuerwehr Eilshausen um acht Uhr morgens in den   Movie-Park Germany nach Bottrop. Diese Fahrt konnte zum größten Teil aus den Spenden der Tannenbaumaktion, die   immer Anfang des Jahres stattfindet, möglich gemacht werden. Dafür möchten wir uns nochmal bei den Bewohnern aus   Eilshausen für Ihre Spenden bedanken.

Nach ca. einer Stunde Fahrt, ging es erst einmal auf einen Rastplatz auf dem gefrühstückt wurde. Um halb zehn angekommen konnte der Spaß so richtig losgehen. Auf dem Programm standen waghalsige Achterbahnen, eine Expedition durch einem Vulkan (Bermuda Triangle), Eine Nuss-jagd (Ice Age) im 4D-Kino, Jet-Ski fahren bei der Pier Patrol und diverse andere Attraktionen. Besonderes Highlight an diesem Tag war das Halloween-Special. Pünktlich um 18:00 Uhr befreiten sich die Zombies aus ihren finsteren Verstecken und mischten sich unter das Publikum. Wer nicht aufpasste wurde erschreckt. Während die älteren Jugendlichen alleine in Gruppen das Gelände erkundeten und noch die eine oder andere Attraktion bei Nacht ausprobierten, zogen die jüngeren Mitglieder mit den Betreuen um die Häuser. Auch hier merkten die Betreuer, dass bei den Jugendlichen das Kameradschaftsgefühl schon stark ausgeprägt ist. Hatte jemand starke Panik, wurde er von den anderen an die Hand bzw. in den Arm genommen um denjenigen zu beruhigen und diesen darauf hinzuweisen, darauf hingewiesen, dass es alles nur Show sei und die Zombies nicht echt seien. Um halb neun Abends ging es dann Richtung Parkplatz und dann nach Hause. Ungefähr auf der Hälfte der Strecke ging es dann noch einmal kurz nach McDonalds um den Abend gemeinsam gemütlich ausklingen zu lassen. Letztendlich waren wir alle um ca. halb zwölf Abends wieder zu Hause. Den Jugendlichen hat es sehr viel Spaß gemacht und sie freuen Sich schon auf nächstes Jahr. Mal sehen, wohin es dann hingeht.

 

 

Gut gelaunt ins Ruhrgebiet. Yeha.
Gut gelaunt ins Ruhrgebiet. Yeha.
Auch die Betreuer müssen sich stärken, damit Sie die Rasselbande bändigen können.
Auch die Betreuer müssen sich stärken, damit Sie die Rasselbande bändigen können.
Brötchen, Belag, Kakao, Kaffee und was zu trinken. Läuft.
Brötchen, Belag, Kakao, Kaffee und was zu trinken. Läuft.
Letzte Instruktionen, bevor es losgeht.
Letzte Instruktionen, bevor es losgeht.
Diese beiden Mädels gehören nicht zu den Animateuren. Sie haben einfach nur Spaß mit ihren Donuts.
Diese beiden Mädels gehören nicht zu den Animateuren. Sie haben einfach nur Spaß mit ihren Donuts.
Auch bei Nacht ist der Spaß noch nicht verschwunden.
Auch bei Nacht ist der Spaß noch nicht verschwunden.
Zu viel Bad Boys geschaut? Nein. Einfach mal neben einem Polizeiauto stehen.
Zu viel Bad Boys geschaut? Nein. Einfach mal neben einem Polizeiauto stehen.

 

(Text u. Fotos: Christopher Brockmeyer, LZ Eilshausen)