Hettich unterstützt das ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter

Hiddenhausen. Die Jugendfeuerwehr Schweicheln-Bermbeck hat von der Hettich-Unternehmensgruppe aus Kirchlengern eine „Finanzspritze“ erhalten. Personalleiter Detlef Wehbrink übergab den Jungfeuerwehrleuten am Freitag (18.09.2015) einen symbolischen Scheck über 500 Euro.  „Wir möchten Eure Arbeit damit ein wenig unterstützen!“, sagte er im Gerätehaus an der Herforder Straße.

Noel Schuppenat erlebt in Oregon neun aufregende Monate

Hiddenhausen/Veneta (Oregon/USA). Wenn Noel Schuppenat von seinen Erlebnissen in den USA berichtet, dann bekommt er noch immer strahlende Augen. Neun Monate lang, von August 2013 bis April 2014, war der 16-Jährige Cadet beim Veneta Firedepartment im Bundesstaat Orgeon. Im pazifischen Nordwesten der Vereinigten Staaten erlebte der  Jugendfeuerwehrmann aus Hiddenhausen den Einsatzalltag der US Firefighter hautnah mit. Die Reise hat bei Noel einen bleibenden Eindruck hinterlassen:  „Das war die aufregendste  Zeit in meinem Leben, die ich nie vergessen werde“, schwärmt der Schüler gegenüber dem KFV Herford.

Spende für die Nachwuchsarbeit überreicht

Schweicheln-Bermbeck. Edeka Kirschke ist bei  der Jugendfeuerwehr Schweicheln-Bermbeck besonders beliebt. Das Unternehmen spendete nämlich gerade erst 200 Euro in die Mannschaftskasse der Nachwuchswehr. Die Jungfeuerwehrleute Lisa Schmale, Noel Schuppenat, Dustin Diekmann und Tim Trompa bekamen den Betrag von Inhaberin Liane Kirschke und ihrem „Frische-Team“  persönlich überreicht.

21. Kreisjugendfeuerwehrtag in Rödinghausen

Rödinghausen/Schweicheln-Bermbeck.  Kreisjugendfeuerwehrwartin Natascha Meier hat am Samstag (25.10.2014) die Bedeutung der Nachwuchsarbeit für das Feuerwehrehrenamt hervorgehoben. „Die Früchte werden im Kreis Herford seit  langem geerntet“, sagte Meier während des 21. Kreisjugendfeuerwehrtags, der an der Gesamtschule in Rödinghausen-Schwenningdorf stattfand. „In den Jugendfeuerwehren lernen  junge Menschen sich für andere einzusetzen und wie wertvoll Kameradschaft und Teamgeist sind!“  Diese Tugenden konnten die Jungfeuerwehrleute bereits am gleichen Tag (einmal mehr) unter Beweis stellen: Vor dem offiziellen Teil wurde unter dem Motto  „Spiele ohne Grenzen“  der Wettbewerb um den Kreispokal ausgetragen.