Audi kracht in Wohnhaus

Hiddenhausen. Ein Autofahrer ist am Sonntagmittag (23.08.2020) im Ortsteil Sundern von der Bünder Straße abgekommen und vor eine Hauswand gekracht. Der Mann wurde bei dem Unfall verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ein 78-jähriger Rentner, der sich in dem Gebäude aufgehalten hatte, kam mit dem Schrecken davon. Er hatte offenbar einen Schutzengel. Feuerwehr und THW rückten ebenfalls an, um die Einsatzstelle abzusichern; denn in der Hauswand klaffte ein großes Loch.


Gegen  12.40 Uhr war der 60-Jährige mit seinem dunkelfarbenen Audi A 6 auf der Bünder Straße  (L 545) in Richtung Bünde unterwegs. Ausgangs einer leichten Linkskurve am Ortseingang Hiddenhausen verlor er plötzlich die Kontrolle über die schwere Limousine. Der   Audi schleuderte in Höhe der „Bike Arena Benneker“ über den Rad- und Fußweg, knickte ein Straßenschild um, walzte einen Metallgartenzaun nieder und krachte schließlich vor die Außenmauer des Wohnhauses Bünder Straße/ Ecke Lortzingstraße. Rentner R. (78) saß zu diesem Zeitpunkt vor dem Fernseher und zwar genau auf der anderen Seite der Aufprallstelle. Durch die Wucht der Kollision wurden Teile des Ziegelsteinmauerwerks in das Gebäude gedrückt. Der 78-Jährige schob dadurch in seinem Sessel unfreiwillig nach vorne. Er blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

Nachbarn kümmerten sich um den Autofahrer, der benommen hinter dem Lenkrad saß. „Ich habe ebenfalls so gut es ging geholfen“, sagte R.. Der Rettungsdienst, die Hauptamtliche Wache Herford und der Löschzug Schweicheln-Bermbeck rückten an. Erste Meldungen, wonach der Fahrer eingeklemmt sei, bestätigten sich nicht. Notfallsanitäter versorgten den 60-Jährigen und brachten ihn anschließend ins Klinikum Herford.

Bei dem Unfallfahrzeug handelte es sich um einen Audi A 6 TFSI, der über Elektro- und Verbrennungsmotor verfügte. „Solche Plug-in-Hybrid-Antriebe sind besonders gefährlich, wenn sie in Brand geraten“, sagte Einsatzleiter Nicholas Jost. Die Feuerwehrleute legten deshalb ein besonderes Augenmerk auf den Brandschutz. Anhand der Rettungskarte, die Jost von der Kreisleitstelle angefordert hatte, konnten die Wehrleute die beiden Standardbatterien für das Bordnetz im Fahrzeugheck lokalisieren. „Wir haben sie abklemmt und damit als Zündquellen ausgeschaltet.“ 

Baufachberater des THW Herford begutachteten in der Zwischenzeit den Schaden am Gebäude.

Ingenieur Christian Thielker sprach anschließend von einer punktuellen Beschädigung. „Es müssen in diesem Bereich Abstützmaßnahmen zur Lastaufnahme der Obergeschossdecke durchgeführt werden!“ Diese Aufgabe übernahm das THW mit weiteren Kräften vom Ortsverein Herford. Einsatzkräfte der Feuerwehr zerlegten schließlich noch den Mettalgartenzaun, um den Abtransport des Autos durch ein Abschleppunternehmen zu ermöglichen.

Polizeibeamte sicherten vor Ort die Spuren. Offenbar war der Mann ungebremst vor die Hauswand gefahren. Sämtliche Airbags der Audi-Limousine mit rund 300 PS hatten daraufhin ausgelöst.  „Die genauen Umstände des Unfalls werden jetzt näher untersucht“, hieß es von der Polizei.

 

                                                                                                                      Von Jens Vogelsang

                                                                                                                      (Text und Fotos)

 

Bildunterschriften:

 


Ein Audi-Fahrer ist in Hiddenhausen von der Bünder Straße abgekommen und vor eine Hauswand gekracht.


Das Mauerwerk wurde durch die Wucht des Aufpralls nach innen gedrückt.


Einsatzkräfte des Löschzugs Schweicheln-Bermbeck sichern die Einsatzstelle


Die Kreisleitstelle hat die Fahrzeug-Rettungskarte für den Plug-in-Hybrid-Audi übersandt.
Einsatzleiter Nicholas Jost (l) weiß so, wo die gefährlichen Bauteile zu finden sind.

 


Zwei Feuerwehrleute übernehmen den Brandschutz.


Die Einsatzkräfte klemmen die beiden Standardbatterien im Fahrzeugheck ab, um sie als Zündquellen auszuschließen.


Baufachberater des THW beurteilen den Gebäudeschaden.


Die Polizei hat die Spuren gesichert. Offenbar ist der Autofahrer ungebremst vor die Hauswand gefahren.