Gemeinsame Grundausbildung der Feuerwehren Herford, Hiddenhausen u. Vlotho startet

Hiddenhausen. Vor dem Hintergrund einer deutlich entspannten Corona-Situation haben die  Feuerwehren Herford, Hiddenhausen und Vlotho ihren Ausbildungsbetrieb wieder aufgenommen. Am 11. Juni 2021 startete ein gemeinsamer Grundlehrgang, für den ein umfangreiches Hygienekonzept gilt. Die Feuerwehr Vlotho hat in diesem Jahr die Federführung bei der Planung und Durchführung der Veranstaltungen übernommen. 

 

In den nächsten Wochen werden die Feuerwehranwärter ein umfangreiches Schulungsprogramm absolvieren. „Insgesamt 160 Stunden in Theorie und Praxis umfasst die Grundausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr“, erläuterte Sven Detering, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Vlotho. Es gibt vier Module, die in einem Zeitraum von zwei Jahren stattfinden. Die rechtlichen Grundlagen - sie ergeben sich unter anderem aus dem Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) - und Gerätekunde zählen zu den Schwerpunkten von Modul 1. „Die jungen Feuerwehrleute lernen dabei die Beladung der verschiedenen Einsatzfahrzeuge im Detail kennen“, sagte Detering. Sie nehmen darüber hinaus an einer umfangreichen Unterweisung in Erster-Hilfe teil.

Am Freitag startete gleichzeitig das Modul 3 für die Feuerwehrschüler, die bereits die ersten beiden Abschnitte der Grundausbildung absolviert haben. Für sie gehe es nun im praktischen Teil um die Brandbekämpfung, erklärte Detering. Während der Übungsdurchgänge stehen Löschangriffe nach der Feuerwehrdienstvorschrift 3 (FwDV 3) im Vordergrund. Die Feuerwehrleute trainieren dabei die Vornahme von C-Rohren sowie den Umgang mit B- und Schaumrohr. Der Einsatz tragbarer Leitern (FwDV 10), von Kleinlöschgeräten sowie die Inbetriebnahme und der Aufbau von Unter- und Überflurhydranten gehören für die Anwärter ebenfalls zum Programm. Im Verlaufe der theoretischen Unterrichtseinheiten geht es um die Unfallverhütungsvorschriften (UVV), Gefahren an der Einsatzstelle, Löschwasserentnahme, Knoten und Stiche, den Brenn- und Löschvorgang sowie die Überdruckbelüftung.

Einen besonderen Dank richtete Detering an das Ausbilderteam, das sich aus erfahrenen ehrenamtlichen Feuerwehrleuten aller drei Wehren zusammensetzt. „Sie leisten diese wertvolle Arbeit, um den jungen Kameradinnen und Kameraden den Start in der Einsatzabteilung zu ermöglichen!“, so Detering.

                                                                                                                                                   -Vo-

Feuerwehranwärter aus Herford, Hiddenhausen und Vlotho starten im „Haus der Feuerwehr“ in Vlotho ihre Grundausbildung.

(Foto: Feuerwehr Vlotho)