Schönknecht Axel Profilfoto SW 002

Die Feuerwehr Hiddenhausen trauert um ihren Kameraden Axel Schönknecht. Der beliebte und geschätzte Unterbrandmeister verstarb am Samstag völlig unerwartet im Alter von 57 Jahren.

Axel Schönknecht trat am 1. Juli 1990 in die Feuerwehr Hiddenhausen ein. Damals zählte die Löschgruppe Schweicheln-Bermbeck gerade einmal 27 Mitglieder. Eine Jugendfeuerwehr zur Nachwuchsgewinnung gab es noch nicht; und so wurden junge, tatkräftige Männer von außerhalb für die Einsatzabteilung gebraucht. Axel Schönknecht kam da genau richtig. Als gelernter Tischler und geschickter Handwerker war er die perfekte Verstärkung für die Löschgruppe. Nachdem er die ersten praktischen Einsatzerfahrungen gesammelt und seine Grundausbildung abgeschlossen hatte, folgten die Beförderungen zum Feuerwehrmann (1992) und Oberfeuerwehrmann (1995). Im Jahre 1996 absolvierte er als junger Familienvater die Truppführerausbildung an der Kreisfeuerwehrzentrale und wurde daraufhin zum Unterbrandmeister befördert.

Hauptberuflich war Axel Schönknecht bei einem Küchenmöbelhersteller im Ort beschäftigt. Sein Arbeitsplatz lag nur einen Steinwurf weit vom Gerätehaus entfernt. Er war deshalb auch am Tag sofort verfügbar, um im Notfall zu helfen. Immer dann, wenn der Funkmelder schrillte, eilte er mit dem Fahrrad zur Feuerwehr. Als Fahrer und Maschinist des erstausrückenden Löschfahrzeugs war sein Platz an der Pumpe. Hier gab er der Mannschaft durch seine ruhige, hilfsbereite und besonnene Art den nötigen Rückhalt. Mehr als 30 Jahre blieb er der Feuerwehr treu - war bei Wind und Wetter im Einsatz. Dafür war Axel Schönknecht bereits im Jahr 2015 mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber des NRW-Innenministeriums ausgezeichnet worden.

Für den bodenständigen und humorvollen Familienvater  war es immer eine Selbstverständlichkeit, anderen Menschen uneigennützig zu helfen. Ehefrau Bettina hatte ihn dabei stets unterstützt. Und seine beiden Kinder, Carolin und Bastian, gehören ebenfalls von Kindesbeinen an zur „Feuerwehrfamilie“. Sie durchlebten zunächst eine unbeschwerte Zeit in der Jugendfeuerwehr und zählen heute zur aktiven Einsatzabteilung. Noch vor wenigen Wochen hatte Axel Schönknecht selber einen Feuerwehrdienst gestaltet. Er demonstrierte an jenem Abend, wie mit Hilfe der Seilwinde schwere Lasten bewegt werden. Niemand hätte damals gedacht, dass es einer seiner letzten Dienstabende sein würde und er den Umzug in das neue Gerätehaus nicht mehr miterleben würde.

Wir verlieren mit Axel Schönknecht einen guten Freund und Kameraden. Er war stets ein Feuerwehrmann mit Leib und Seele. Sein früher Tod reißt eine tiefe Lücke. Unser tiefes Mitgefühl gehört in diesen schweren Stunden seiner Frau, seinen beiden Kindern und den Enkelkindern. Wir werden Axel Schönknecht ein ehrendes Andenken bewahren.

Mario Daume                                                                                   Torge Brüning

Leiter der Feuerwehr Hiddenhausen                                                Löschzugführer