Beitragsseiten

 

 

 

Fahrzeuge Löschzug Schweicheln-Bermbeck

 

Einsatzleitwagen (ELW1)

Mannschaftstransportwagen (MTW)

 

Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF20-1)    

Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF20-2)

Gerätewagen Logistik (GW-L)

Pulveranhänger (P250)

 

 

 


 

Bezeichnung:

ELW1

 

Funkrufname:

Florian Hiddenhausen 2 ELW1 1

 

Einsatzzweck:

-Führung und Koordination

 taktischer Einheiten vor Ort

 

Aufgabe:

Das Fahrzeug dient als Führungsmittel (im Rahmen der Einsatzkoordination bzw. Dokumentation) bei größeren
Schadenslagen auf Gemeindeebene.

Sonderaufgaben:

-Führungsfahrzeug beim PT-Z10 Kreis Herford

-Zugfahrzeug beim 1. Zug der Bezirksreserve Kreis Herford

Das Fahrzeug ist wie folgt ausgerüstet:

 

 

Technische Details:

4m-Funkgeräte

2m-Funkgeräte

Aussenlautsprecher

Schnelleinsatzzelt

Feuerwehrpläne

kompl. Telefonanlage

Fax, Telefon, Handy, ISDN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Bezeichnung:

MTW

 

Funkrufname:

Florian Hiddenhausen 2 MTW 1

 

Einsatzzweck:

-Transport von Einsatzkräften

-Transport von verschiedenen Gerätschaften zur Einsatzstelle

-Transport der Jugendfeuerwehr

 

Aufgabe:

Das Fahrzeug dient als Beförderungsmittel von Einsatzkräften & Geräten zur Einsatzstelle.

Sonderaufgaben:

-Einsatzfahrzeug für Insekteneinsätze

-Fahrzeug für die Jugendfeuerwehr

Das Fahrzeug ist wie folgt ausgerüstet:

 

FOLGT..

 

 

 

 


 

 

Bezeichnung:
HLF20/16

Funkrufname:
Florian Hiddenhausen 2 HLF20 1

Einsatzzweck:
- Brandbekämpfung
- Techn.Hilfeleistung

Technische Details:

Baujahr: 2004
Fahrgestell:  Daimler-Crysler AG, Typ Atego 1325 Allradantrieb
zul. Gesamtgewicht:  14.000 kg
tats. Gesamtgewicht 
(einschl. 9 Mann a 75 kg + 15 kg pers. Ausrüst.):
13.450 kg
Länge:  8.450 mm
Breite:  2.500 mm
Höhe:       3.300 mm
Löschwassertank:  2.000 l
Feuerlöschkreiselpumpe: Ziegler GmbH u. Co KG (Typ FPN 10 2000 – 1H)
Nennförderstrom 2.000l/min bei 10 bar
Nennförderdruck und 1,5 m Nennsaughöhe
Stromerzeuger:  Eisemann (Typ BSKA 13) Nennleistung 13 kVA
Seilzugwinde (fest eingebaut):

Rotzler GmbH u. Co. KG (Typ Treibmatic)
zulässige Belastung 50 kN 60 m verzinktes Stahlseil

 

Zur Ausrüstung gehören im Geräteraum 1 (G 1):
“Primärebene“ (vorne):
- Hydraulische Schere und hydraulisches Schneidgerät
  (Typ Lukas),
- 3 Rettungszylinder (jeweils Typ Lukas mit 300mm,
  500mm u. 700mm Kolbenhub u. 120
  KN Kolbendruck)
- Überdruckbelüfter (mit Verbrennungsmotor)
  „Sekundärebene“ (dahinter)
- Rohrdichtkissen (sog. Power-Bags) und Hebekissen
   in verschienen Größen (mit Zubehör),
- Wassersauger (Typ Vetter),
- Tauchpumpe (TP 8/1)

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 Zur Ausrüstung gehören im G 2:
- Stromerzeuger (Typ Eisemann BSKA 13 mit 13 KVA Leistung
  und 6,2 KW 4-Takt-Motor),
- Zusatzbeladungsmodul Beleuchtung
  (u.a. 2 x 1000 W-Scheinwerfer),
- Kettensäge (Typ Stihl) u. Multicut (Typ Husqvarna),
- Trennschleifer,
- Sprungretter (SP 16),
- Schornsteinfegersatz,
- Atemschutzgeräte für 1 Trupp

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

  Zur Ausrüstung gehören im G 3:
- feuerwehrtechnische Beladung
  (Saugschläuche, C-Schläuche etc.),
- Zubehör für die Seilwinde (Stahlseile, Kantenreiter)
- Ölbindemittel,
- Atemschutzgeräte für 1 Trupp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 Zur Ausrüstung gehören im G 4:
- Schnellangriffshaspel (50m mit Hohlstrahlrohr),
- Kleinlöschgeräte (Pulver- u. CO2-Löscher, Hochdrucklöschgerät
  vom Typ Auer),
- Schaumrohr u. Schaummittel mit Zubehör,
- „Schnellangriffsverteiler“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Fahrzeugheck (GR)

mit Quadro-Blitzanlage, Pumpenstand u „Ein-Mann-Haspel“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

Bezeichnung:

HLF20

 

Funkrufname:

Florian Hiddenhausen 2 HLF20 2

 

Einsatzzweck:

- Brandbekämpfung

- Techn. Hilfeleistung

 

 

 Baujahr 2019

Technische Details:

 

folgen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  

 

Bezeichnung:

GW-L (Gerätewagen Logistik)

 

Funkrufname:

Florian Hiddenhausen 2 GW Logistik 1

 

Einsatzzweck:

- Transport von grösseren

   Mengen Ölbindemittel

   Schaummittel und sonstigen

   Gerätschaften etc. 

 

 
Das Fahrzeug kommt bei Verkehrsunfällen, Ölverschmutzungen, Sturm- und Hochwasserlagen zum Einsatz.
Die nachfolgende Ausrüstung ist in Gitterboxen auf der Ladefläche/Fahrzeughalle verstaut:
 
Gitterbox 1 
- Stromerzeuger (6 kVA mit 4-Takt-Motor) und Scheinwerfer
- Kettensäge (Typ Stihl) mit Zubehör
- Leichtes Technische-Hilfe Werkzeug 
 
Gitterbox 2
- Tauchpumpe (TP4) mit C-Schläuchen
- Tauchpumpe (TP8) mit B-Schläuchen
- Wasserstaubsauger (Typ Vetter)
- Wasserführende Armaturen 
 
Gitterbox 3 
- Ölbindemittel Straße
- Streuwagen
 
Gitterbox 4
- Atemschutzgeräte
- Atemschutzmasken 
 
Gitterbox 5
- Rüstholz 
 
Gitterbox 6 
- Auffangwannen 
 
Gitterbox 7
- Ölbindemittel Wasser
 
Gitterbox 8 
- TS8/8
- Wasserführende Armaturen 
 
Auf dem Fahrzeug verstaut:
- Gerüst für LKW Unfälle
- Festzeltgarnitur 
- Rüstholz
- Verkehrsleitgeräte 
- Wasserführende Armaturen
- Schaufeln & Besen
- Schuttmulden
- Getränke 
- etc.