Feuerwehr Hiddenhausen absolviert Training am Institut der Feuerwehr

Münster/Handorf. Ein „Mann“ steht am Fenster der Wohnung im 2. Obergeschoss. Er winkt und ruft um Hilfe. Rauch und Flammenschein sind zu sehen. Im nächsten Moment ist auch schon die Feuerwehr vor Ort und beginnt mit den Rettungs- und Löscharbeiten. Alles wirkt so, als ob ein echter Notfall vorliegt. Erst bei näherem Hinsehen fällt auf: Bei dem „Mann“ handelt es sich um eine lebensgroße, computergesteuerte Puppe. Rauch und Feuer sind nur simuliert.

Wohnungsbrand in Hiddenhausen-Lippinghausen Hiddenhausen.

Ein zweijähriger Junge ist bei einem Wohnungsbrand in Hiddenhausen schwer verletzt worden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Hamm geflogen. Zwei weitere Personen, darunter ein Feuerwehrmann, erlitten leichte Verletzungen. Das Unglück hatte sich Samstagnachmittag (23.02.2019) am Max-Frisch-Weg im Ortsteil Lippinghausen ereignet. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit zahlreichen Helfern vor Ort.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hiddenhausen

Hiddenhausen. 294 Mal rückte die Feuerwehr Hiddenhausen im vergangenen Jahr aus. Weitere  33 Einsätze wurden von der Schnelleinsatzgruppe (SEG)  des Löschzugs Eilshausen mit den Fahrzeugen der benachbarten Kreisfeuerwehrzentrale geleistet.  Eine Serie von Flächenbränden brachte die Wehr im Sommer bis an ihre Belastungsgrenze. Mittlerweile ist klar: Schuld war nicht allein die große Trockenheit; denn eine Reihe von Bränden wurde nach den Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft vorsätzlich gelegt.  Wehrführer Mario Daume zeigte sich während der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag (15.02.2019) trotz der hohen Arbeitsbelastung zufrieden und auch ein bisschen stolz: „Wir sind eine kleine, aber eine verdammt schlagkräftige Wehr!“